F-Wurf Eltern

Gemeinschafts-Projekt Good Will Hunting und Silke Behling Fools Farm’s Kennel

Ty und seine Entwicklung beobachten wir schon seit seiner Geburt, da uns die außergewöhnliche Verpaarung, aus der er stammt, von Anfang an bewusst war. Hinzu kommt, dass wir den Hardwood Kennel (Virginia Bartnicki), aus dem Ty stammt, persönlich kennen. Ebenso wie die beiden Kennel Chesacola (Angie und Brian Cox) und Eastern Waters (Nataniel Horn), die an der Wurfplanung von Ty beteiligt waren. Ty’s Vater wurde 20 Jahre vor seiner Geburt gezeugt, über seine Nachzucht gab es viele positive Erkenntnisse, was die oben genannten Züchter veranlasste, für diesen Wurf zusammen zu arbeiten, Nathaniel Horn stellte gern für Ty’s Mutter „frozen semen“ von Eastern Waters The Equilizer zur Verfügung.

Heraus kamen wundervolle Hunde, unter anderem Ty (einziger dead grass farbener Hund im Wurf).
Mit Freude beobachteten Silke Behling und ich dann auch sein Heranwachsen und seine Gesundheitsergebnisse. Kombination, Wesen, Gesundheit und Herkunft (Pedegree) brachten uns auf eine Idee. Er sollte Vater unserer Hündinnen Fools Farm’s Bonny Lass of Hardwood „Piper“ und Good Will Hunting Canton „Canton“ werden. Beide vereint Einiges.
Eine ähnliche Mutterlinie und beide haben den selben Vater „US Amerikaner“. Beide sind in der Arbeit wie auch im Schauring sehr erfolgreich und haben ein sehr angenehmes Wesen. Deshalb ist diese Linie in Deutschland auch nicht so verbreitet, was uns jetzt zu Gute kommt.
Somit leisten wir gleichzeitig unseren Beitrag, den engen Genpool in Deutschland wieder etwas zu erweitern. Denn diese Ahnentafeln werden sonst so nicht in Europa zu finden sein.

Lang waren dann natürlich die Überlegungen wie wir an Ty „herankommen“. Ty oder unsere Hündinnen „fliegen“ zu lassen, kam nach reiflicher Überlegung nicht in Frage. Also war der einzig mögliche Weg „frozen semen“.
Somit war es Virgnia Bartnicki, die uns nun schon viele Jahre hilfreich zur Seite steht und uns ihre Unterstützung anbot, als wir fragten. Sie reiste durch die USA, unternahm alles, was wir für Ty für eine Zuchtzulassung in Deutschland benötigten und schickte uns sein „wertvolles“ Sperma in Form von frozen semen. Dieses lagert nun in Hannover ein und wartet auf Piper und Canton.

Wer Ty’s Ahnentafel recherchiert, sieht, dass er aus einer der ältesten Linien der USA stammt (siehe Pedegree auf der Wurfplanungsseite) Janet Horn (Verfasserin einiger Chessiebücher in der USA und leider schon verstorben, ist die Mutter von Nataniel Horn und Begründerin des Eastern Waters Kennel.) Dieser Kennel war auch schon in Europa für einige Jahre Gast und hat eindrucksvolle Spuren in der Zucht hinterlassen, doch lang ist es her.

Wir freuen uns riesig, an diese alte Linie anschließen zu können und hoffen, dass unsere Mädels fruchtbar sind:-) mehr können wir nicht tun, als nun sorgfältig acht zu geben.

Wir wünschen uns aus diesen Verpaarungen Canton und Ty und Piper mit Ty typische amerikanische Chessies des „Old american Style“, nicht mehr und nicht weniger. Damit verbunden die Erhaltung einer sehr alten Linie, die auch die Gründerhunde der führenden Kennel der USA heute darstellen.

Wer weitere Infos zu den Kenneln, der Verpaarung oder unseren Würfen haben möchte, nehme doch bitte Kontakt mit uns auf.

Wir freuen uns schon auf Ihre Fragen

Viele Grüße
Silvia Peuß
und
Silke Behling.

Weitere Bilder von Ty (aufgenommen am 26.08.2010)
Schauen Sie selbst, die Bilder sprechen für sich.
Das Gruppenbild stellt Ty mit seiner Mutter Jade zur linken und Spencer zur rechten Seite da.

Ty_komtm_aus_dem_Wasser_klein

Ty_schwimmt_unter_wasser_klein

Ty_wasser_mit_Jade_und_Spencer_klein

Canton:

GWH_Canton_auf_mich_zu_Ball_16.06.2009_klein

GWH_Canton_Meer_16.06.09_klein

Ty mit Nataniel Horn und Virgnia Bartnicki

Ty_mit_Nataniel_Horn_und_Virginia_Bartnicki_klein

Vater von Ty

Tys_Vater_klein

Mutter von Ty

Tys_Mutter_klein